Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in comments
Search in excerpt
Search in posts
Search in pages
Search in groups
Search in users
Search in forums
Filter by Categories
Anleitungen
Neuigkeiten
Presse
Tutorials
Videos
Z-Weather im Fibaro Home Center inkludieren
6. Juni 2016
0
Z-Weather_1

Wer seine Jalousien und Markisen bei Wind automatisch schützen möchte, der kann seit der neusten Firmware Version 4.081 beta des Home Center 2 sowie Home Center Lite auf den Multisensor Z-Weather setzen.

Bislang waren einige Funktionen des Z-Weather Multisensor im Home Center nach dem Inkludieren leider nicht verfügbar. Darunter auch die Windgeschwindigkeit. Seit dem letzten Update auf 4.081 beta wird nun auch das Z-Weather Modul voll mit allen Funktionen unterstützt – und so zeigt das Fibaro Home Center folgende Messwerte an:

  • (Außen) Temperatur
  • Taupunkt
  • Helligkeit
  • Luftdruck
  • Luftfeuchtigkeit
  • Windgeschwindigkeit
  • Pulse Count (jede 8. Umdrehung)

Inkludieren

Um den Z-Weather am Home Center anzulernen, legen Sie diesen nach Erhalt  für 3-4 Stunden in die direkte Sonne, damit dieser aufgeladen wird. Sollte gerade kein direktes Sonnenlicht vorhanden sein, kann der Auflade-Vorgang auch bis zu 12 Stunden dauern. Die Solarzelle am Z-Weather lädt fortwährend einen integrierten Kodensator und gewährleistet somit einen energieautarken Betrieb des Gerätes.

Gehen Sie im Home Center auf der Weboberfläche unter: Module -> Lösche oder füge Modul hinzu

HC2-Module

  • Starten Sie auf dem Home Center den Anlernmodus und drücken Sie den Taster an der Unterseite des Z-Weather 3x schnell hintereinander (innerhalb 1,5 Sek).
  • Beide Geräte starten nun das Interview. Sie finden nun alle Funktionen je als ein eigenes Element dargestellt unter „Räume -> nicht zugeordnet“

Z-Weather-HomeCenter

Assoziation

Z-Weather_3

Der Z-Weather wird via Solarpanel (energieautark) mit Strom versorgt. Daher variiert das Aufwachintervall, je nach Ladekapazität des internen Kondensators, von 15 Minuten bis zu (nachts oder an Wintertagen) 2 Stunden. Der übermittelte Wert für „Windgeschwindigkeit“ ist dabei der maximal Wert, welcher seit dem letzten Wake_up gemessen wurde.

Zur Sicherung von Jalousien und Markisen bei Wind sollte daher die Assoziationsgruppe 2 verwendet werden. Geräte welche über diese Gruppe mit dem Z-Weather verknüpft sind (bis zu 5 möglich), werden sofort beim erreichen oder überschreiten einer definierten Windgeschwindigkeit angesteuert. Der Standardwert liegt bei 6 m/s (22 km/h) und kann via Parameter 1 definiert werden. Hier sind Werte zwischen 0-30 m/s möglich. (1 m/s = 3,6 km/h ; 1 km/h = 0,28 m/s).

Das Energiemanagement des Z-Weather hält stets eine Reserve-Spannung zurück, um diese Gruppe von Geräten sofort ansteuern zu können, sobald der Grenzwert aus Parameter 1 erreicht / überschritten wurde – unabhängig vom aktuellen Wake_up Intervall.

Das bedeutet auch, falls Sie noch nicht auf die Home Center Version 4.081 oder höher geupdatet haben, können Sie trotzdem den Z-Weather in Ihr Netzwerk inkludieren und Geräte über die Assoziationsgruppe 2 bei böigem Wind oder gar Sturm schützen. Einzig die Windgeschwindigkeit wird nicht als Wert auf der Weboberfläche des Home Center angezeigt – aber auch hierfür gibt es eine Lösung für Nutzer des Home Center 2 via LUA, siehe hier.

 


Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.